WAS IST YOGA?

Yoga ist eine WISSENSCHAFT – keine Religion und keine Sportart.

In unserem Kulturkreis findet Yoga seinen Ausdruck hauptsächlich in den Körperübungen (ASANAS), in den Atemübungen (PRANAYAMA) und in der Meditation (DHYANA).

Yoga bedeutet „VERBINDEN“ – die Verbindung von Körper, Geist und Seele. Wir lernen uns selbst kennen.

Yoga verbessert in der Regel das körperliche Wohlbefinden. Anhand der asanas lernen wir, die Aufmerksamkeit nach innen und auf unseren Atem zu bringen. Wir üben – jenseits von Bewertungen – Dinge anzunehmen, nichts erreichen zu müssen.

Diese Art des Übens führt zu mehr GELASSENHEIT sowie zu einer angenehmen ENERGIE und Kraft im gesamten Organismus. Wir ruhen mehr in uns, erlangen zunehmende KLARHEIT und fühlen uns ganzheitlich.

Yoga bedeutet, sich immer wieder neu zu erleben und zu erfahren.

MEIN UNTERRICHT

Mein Yoga-Unterricht orientiert sich am YOGA DER ENERGIE sowie an den Prinzipien der SPIRALDYNAMIK.

Ich lege Wert auf Präzision in den asanas, um körpergerecht zu üben. Bei Beschwerden sollen positive Veränderungen erlebt werden. Die Verbindung von Körperübungen und Atem verbessert den Energiefluß und wirkt sich direkt auf den gesamten Organismus aus.

In meinem Unterricht wird RUHIG und KRAFTVOLL geübt. Schwerpunkt jeder Stunde sind Körperübungen (asanas) und Atemübungen (pranayama). Die Yogaeinheit endet immer mit einer Entspannungsphase.

Im Mittelpunkt stehen für mich MEINE TEILNEHMER. Ich wünsche mir, dass jeder die Yogastunde mit einem positiven Gefühl verlässt und etwas für sich mitnehmen kann.